44 Mord per Telefon Columbo

Eric Mason ist Doktor der Psychologie und auf "Lebenskontrolle" spezialisiert. Er weiß, dass einer seiner Freunde und Geschäftspartner, Charlie, eine Affäre mit seiner Frau hatte, die kürzlich bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen war. Mason beschließt, den Pawlowschen Reflex bei seinen eigenen Hunden anzuwenden, um ihn auf diese Weise auf Umwegen zu töten.

Darsteller (Rolle)
Nicol Williamson (Dr. Eric Mason)
Kim Cattrall (Joanne Nichols)
Joel Fabiani (Dr. Charles Hunter, genannt Charlie)
Frank Aletter (Dr. Ernie Garrisson)
Tricia O'Neill (Miss Cochran, die Hundetrainerin)
Fred Jay Gordon (Techniker-Analyst)
Ed Begley Jr. (Agent Stein, vom Tierheim in Los Angeles)

 
Der Arzt hatte seine beiden Dobermänner mehrere Wochen lang heimlich darauf trainiert, dass sie in die Küche rennen, sobald das Telefon klingelt, und dann blutrünstig angreifen, sobald sie ein Passwort sagen. Da sie es gewohnt waren, den Angriff auf eine Strohpuppe zu üben, reagieren sie sehr heftig, sobald sie das englische Wort Rosebud (Rosenknospe)1 hören.

Ein jährlicher Besuch bei einem Kardiologen ist für Mason ein Vorwand, seine Hunde von Charlie zu Hause betreuen zu lassen. Der Referent ruft von einem Festnetztelefon, das sich im medizinischen Untersuchungsraum befindet, zu Hause an, wenn er allein im Raum ist. Mason hat vor seiner Abreise die Telefonkabel in seinem Haus manipuliert, sodass nur der Apparat in der Küche zu hören ist. Charlie wird durch eine List dazu gebracht, dieses Passwort vor den Tieren, die ihm in die Küche gefolgt sind, auszusprechen. Die Dobermänner gehen auf ihn los und töten ihn kurzerhand.
Am Ort des Geschehens bemerkt Columbo, dass gerade jemand zu Hause angerufen hat: Das Freizeichen im Hörer in der Küche (der abgehoben blieb) zeigt dies deutlich an. Das Drama fand also mit einem Anrufer statt, der später nicht die Polizei oder die Rettungskräfte vor dem deutlich hörbaren Massaker warnte... Der somit ein Komplize des Dramas war, da er es nicht anzeigte. Außerdem machen ihm einige Handlungen der Tiere vor ihm (die in die Küche rennen, sobald das Telefon klingelt, und die wütend werden, nachdem sie ihren Besitzer in ein Tonbandgerät sprechen hören) klar, dass sie konditioniert wurden - und von wem.
 

  •     Nachdem Columbo vor die vollendete Tatsache gestellt wurde, dass die Beweise gegen Dr. Mason nur indirekt sind, zwingt er seinen Verdächtigen zu einem Fehler, indem er ihn dazu bringt, die Wut seiner Hunde gegen ihn zu entfesseln, um seine Schuld zu beweisen. Zum Glück für den Leutnant wurden die Tiere von einer Tiertrainerin unschädlich gemacht, was ihm das Leben rettete.
  •     Dies ist die zweite Folge, in der ein Mord aufgrund von Tieren geschieht. In der Episode Ehrenfrage (Episode 4, 5. Staffel) wurde ein Stier gezeigt, der einen Mann in einer Arena einspannt.
  •      Die erste Begegnung zwischen Columbo und Dr. Mason weist eine Unstimmigkeit auf: Dr. Mason spricht Columbo mit "Lieutenant" an, obwohl er keine Ahnung hat, wer er in dieser Minute ist. Columbo stellt sich daraufhin als Polizeibeamter der Mordkommission vor.
  •     Man hätte erwartet, dass Columbo seine Ermittlungen ergänzt, indem er sich über die Telefonanrufe informiert, die bei Dr. Masons Arzt generiert wurden, da dieser ohne sein Wissen sein Telefon benutzt hatte, um den Mord zu provozieren. Der Bericht über den beschleunigten Herzschlag zum Zeitpunkt des Mordes wurde lediglich zurückgehalten.
  •     Die Eingangssequenz ist eine Hommage an den Film Citizen Kane von Orson Welles. Auf den Eisenbeschlägen des Portals ist der Buchstabe K zu sehen, der Anfangsbuchstabe der Hauptfigur. Eric Mason erklärt, dass dieser Buchstabe aus der Filmkulisse stammt (es ist der Buchstabe von Xanadu, dem Namen des Anwesens von Charles Foster Kane im Film). Mason gibt außerdem an, dass sein Haus einst der Schauspielerin Gloria Swanson gehörte.
  •     Dies war eine der ersten Rollen von Kim Cattrall, der Samantha Jones aus der Fernsehserie Sex and the City.
  •  Eine Unstimmigkeit : In einer Sequenz liefern sich Leutnant Columbo und Doktor Mason ein Wortspiel. Letzterer schloss mit "Ich schließe daraus, dass Ihre Kindheit schwierig gewesen sein muss, dass Sie aber sehr schnell die Fallstricke vermieden haben". Später wird bekannt, dass der Leutnant das Gespräch aufgezeichnet hatte, um es den beiden Dobermännern vorzuspielen. In der Aufnahme klingt es anders: "Daraus schließe ich, dass Ihre Kindheit schwierig gewesen sein muss, dass Sie aber die Fallen sehr gut vermieden haben".
  •     Eine geschnittene Szene erinnert an den Film Zwölf wütende Männer, in der Dr. Williamson Columbo das im Film verwendete Springmesser (oder eine Nachbildung davon) zeigt, wobei Williamson Henry Fonda imitiert, der das zweite Messer in der gleichen Einstellung wie im Film auf den Tisch stößt. Die Szene wurde aus Zeitgründen herausgenommen.

 


Nr.
(ges.)
44
Deutscher TitelMord per Telefon
SerieColumbo
Nr.
(St.)
4
Original­titelHow to Dial a Murder
Erstaus­strahlung USA15. Apr. 1978
Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)10. Juni 1984
RegieJames Frawley
DrehbuchTom Lazarus,
Idee: Anthony Lawrence
Mörder gespielt vonNicol Williamson

 

 Columbo ist ein Mitarbeiter des Morddezernats des Los Angeles Police Department im Rang eines Lieutenant (dt. „Inspektor“) und tritt als unordentlicher, oft leicht begriffsstutzig wirkender Polizeibeamter auf.
 

 Er wird gern als „seltsamer Mann“ oder auch als „Inspektor mit zerknittertem Mantel und zerknittertem Gesicht“ beschrieben,

ist kleingewachsen und bewegt sich meist in schlechter, gebeugter Körperhaltung.

Columbo raucht Zigarre, hat eine wirre Frisur und ist häufig unrasiert. Wird er frühmorgens oder gar nachts zum Tatort gerufen, ist er unausgeschlafen und kann sich erst auf die Arbeit konzentrieren, nachdem er einen Kaffee getrunken hat. Es kommt auch vor, dass er beim Eintreffen am Tatort ein Ei als Frühstück aus der Manteltasche nimmt, um sich zu stärken. Bei vielen Personen, die zum ersten Mal mit ihm konfrontiert sind, ruft er deutliches Befremden hervor. Auch seine Kollegen begegnen ihm immer wieder mit Unverständnis, weil seine Ermittlungsmethoden zu unorthodox sind. Columbo untersucht Tatorte besonders penibel und stößt dabei meist auf scheinbar unwichtige Indizien und Ungereimtheiten, denen seine Kollegen keine Bedeutung beimessen.
Tatsächlich handelt es sich bei Columbo um einen hochintelligenten, überaus gründlichen Kriminalisten mit großer Erfahrung. Der Inspektor interessiert sich für kleinste Details und Widersprüche und besticht durch seine Beobachtungsgabe und seine Menschenkenntnis. Columbo leitet in der Regel die Ermittlerteams und tauscht sich regelmäßig mit Polizisten und anderen Beamten aus, ist aber im Grunde ein Einzelgänger

Deutscher TitelColumbo
OriginaltitelColumbo
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1968–1978,
1989–2003 (TV-Filme)
Länge70–100 Minuten
Episoden69 in 10 Staffeln
GenreKrimi, Komödie
ProduktionRichard Levinson
William Link
Erstausstrahlung20. Februar 1968 auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
11. Oktober 1969 auf Deutsches Fernsehen
Besetzung
Peter Falk: Inspektor Columbo


 

 

 

 

 

 

 

Bild

 

Statuen von Peter Falk als Columbo und dessen Hund in Budapest, Ungarn Von Vander01 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=32362604

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Quelle: Wikipedia

Serien nach Streamingplattform:

 📺📺📺📺📺📺📺