42 Drei falsche Vögel Detektiv Rockford – Anruf genügt

Rockford wird von dem korrupten Kunstsammler Thomas Caine (William Daniels) angeheuert, um drei hölzerne Vogelskulpturen zu ersteigern, die auf den Markt gekommen sind. Auch eine hübsche Expertin für Holzvögel (Camilla Sparv) ist an ihnen interessiert, und es gibt eine Leiche in ihrer jüngsten Vergangenheit. 

Mit Ron Silver, William Jordan, Peter Palmer, Ivor Barry und Karl Lukas.

Nr.
(ges.)
42
Deutscher TitelDrei falsche Vögel
SerieDetektiv Rockford – Anruf genügt
StaffelStaffel 2
Nr.
(St.)
19
Original­titelThe Italian Bird Fiasco
Erstaus­strahlung USA13. Feb. 1976 (NBC)
Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)9. Mai 1978 (Das Erste)
RegieJackie Cooper
DrehbuchEdward J. Lakso

Detektiv Rockford – Anruf genügt (Originaltitel: The Rockford Files) ist eine US-amerikanische Krimiserie aus den 1970er Jahren. 

 

Hauptfigur ist der Privat-Detektiv Jim Rockford, der von James Garner gespielt wird.

Deutscher TitelDetektiv Rockford – Anruf genügt
OriginaltitelThe Rockford Files
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1974–1980
Länge48 Minuten
Episoden123 in 6 Staffeln (Liste)
GenreKrimiserie
IdeeRoy Huggins,
Stephen J. Cannell
MusikMike Post,
Pete Carpenter
Erstausstrahlung13. September 1974 (USA) auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
11. März 1976 auf Das Erste
Besetzung:

RolleDarstellerSprecher
Jim RockfordJames GarnerClaus Biederstaedt
Joseph „Rocky“ RockfordNoah BeeryManfred Steffen
Beth DavenportGretchen CorbettKatrin Miclette (ARD-Synchronisation)
Christina Hoeltel (RTL-Synchronisation)
Evelyn „Angel“ MartinStuart MargolinGottfried Kramer (ARD-Synchronisation)
Hans-Rainer Müller (RTL-Synchronisation)
Sgt. Dennis BeckerJoe SantosPeter Kirchberger (1.–2. US-Staffel; ARD)
Wolfgang Draeger (ab 3. US-Staffel; ARD)
Arnim Andre (RTL-Synchronisation)
Lt. Doug ChapmanJames LuisiReiner Brönneke (ARD-Synchronisation)
Reinhard Glemnitz (RTL-Synchronisation)
Lt. Alex DielTom AtkinsVolker Lechtenbrink (ARD-Synchronisation)
Reinhard Brock (RTL-Synchronisation)

 

 

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar;Text- und Datenquelle: Wikipedia