20 Stirb für mich Columbo



    Jackie Cooper (Nelson Hayward) 
    Ken Swofford (Harry Stark) 
    Joanne Linville (Victoria Hayward)
    Tisha Sterling (Linda Johnson) 
    Robert Karnes (Polizeisergeant Vernon) 
    Regis Cordic (Stellvertretender Kommissar) 
    Jay Varela (Polizeisergeant Rojas)
    Sandy Kenyon (Harris)
    Jack Riley (TV-Regisseur)
    Mario Gallo (Doktor Perenchio)
    Jude Farese (der Streifenpolizist) 
    Larry Burrell (TV-Nachrichtensprecher)
    James G. Richardson (Shelly)
    Katey Sagal (die Sekretärin)
    Clete Roberts (ein Reporter)
    Angelo Grisanti (der erste Polizeiinspektor)
    Bill Andes (der Wahlkampfleiter)
    Lew Brown (der zweite Polizeiinspektor)
    Vito Scotti (Chadwick, der Schneider)
    Don Diamond (Larry)
    Lucille Meredith (Lucy)
    George Conrad (Mario, der Angestellte der Schneiderei)
    Mickey Golden (ein Wahlkampfhelfer)
    Mike Lally (Wahlkampfhelfer)
    Davis Roberts (ein Polizeibeamter)
    Dianne Travis (die Blondine auf der Geburtstagsparty von Mrs. Hayward)

 

Der Senatskandidat Nelson Hayward fühlt sich mit seinem Wahlkampfberater unwohl. Sein Wahlkampfberater ist Harry Stark, ein anmaßender und berechnender Mann, der seit Jahren jeden seiner Schritte kontrolliert. Die Geliebte des Politikers ist die Sekretärin seiner eigenen Frau, und der Berater weiß es. Er drängt darauf, dass diese Frau, Linda Johnson, aus dem Amt entfernt wird, weil er befürchtet, dass eine zufällige Entdeckung der Affäre alle Bemühungen um seine Wahl zunichte machen könnte. Das passt dem aufrichtig verliebten Hayward nicht, zumal er unter Polizeischutz steht, nachdem er Drohungen erhalten hat (von denen wir wissen, dass sie von beiden Protagonisten inszeniert wurden, um Sympathien für ihn zu gewinnen und ihm mehr Stimmen bei der bevorstehenden Wahl zu verschaffen).

Unter dem Vorwand, Linda heimlich zu erklären, dass ihre Beziehung beendet werden muss, überredet Hayward seinen Berater, seinen Platz, seine Kleidung und sein Auto einzunehmen und zu verschwinden, um den Polizeischutz aufzuheben. Die beiden Männer treffen sich im Strandhaus des Kandidaten, weit weg von der Stadt. Da die Straßenlaternen nicht funktionieren, muss Hayward das Licht von seiner eigenen Veranda nutzen, um auf Stark zu zielen und ihn aus der Nähe zu töten. Der Mörder lässt ihn am Tatort zurück und geht dann mit seiner Frau zu einer Geburtstagsfeier, zu der viele Leute eingeladen sind.

Die Polizei geht zunächst davon aus, dass Harry mit Nelson den Platz getauscht hat, um ohne sie zur Party gehen zu können, und dass der Feind des Kandidaten Harry versehentlich getötet hat.
Aber für Columbo passen die Anordnung der Fahrzeuge und die Position der Protagonisten am Tatort nicht zusammen. Der von Harry befreite Nelson zieht mit seiner Frau an seiner Seite in den Wahlkampf, trifft sich aber weiterhin heimlich mit seiner Geliebten.
 


Nr.
(ges.)
20
Deutscher TitelStirb für mich
SerieColumbo
Nr.
(St.)
3
Original­titelCandidate for Crime
Erstaus­strahlung USA4. Nov. 1973
Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)11. Feb. 1992
RegieBoris Sagal
DrehbuchIrving Pearlberg, Alvin R. Friedman, Roland Kibbee & Dean Hargrove,
Idee: Larry Cohen
Mörder gespielt vonJackie Cooper

 

 Columbo ist ein Mitarbeiter des Morddezernats des Los Angeles Police Department im Rang eines Lieutenant (dt. „Inspektor“) und tritt als unordentlicher, oft leicht begriffsstutzig wirkender Polizeibeamter auf.
 

 Er wird gern als „seltsamer Mann“ oder auch als „Inspektor mit zerknittertem Mantel und zerknittertem Gesicht“ beschrieben,

ist kleingewachsen und bewegt sich meist in schlechter, gebeugter Körperhaltung.

Columbo raucht Zigarre, hat eine wirre Frisur und ist häufig unrasiert. Wird er frühmorgens oder gar nachts zum Tatort gerufen, ist er unausgeschlafen und kann sich erst auf die Arbeit konzentrieren, nachdem er einen Kaffee getrunken hat. Es kommt auch vor, dass er beim Eintreffen am Tatort ein Ei als Frühstück aus der Manteltasche nimmt, um sich zu stärken. Bei vielen Personen, die zum ersten Mal mit ihm konfrontiert sind, ruft er deutliches Befremden hervor. Auch seine Kollegen begegnen ihm immer wieder mit Unverständnis, weil seine Ermittlungsmethoden zu unorthodox sind. Columbo untersucht Tatorte besonders penibel und stößt dabei meist auf scheinbar unwichtige Indizien und Ungereimtheiten, denen seine Kollegen keine Bedeutung beimessen.
Tatsächlich handelt es sich bei Columbo um einen hochintelligenten, überaus gründlichen Kriminalisten mit großer Erfahrung. Der Inspektor interessiert sich für kleinste Details und Widersprüche und besticht durch seine Beobachtungsgabe und seine Menschenkenntnis. Columbo leitet in der Regel die Ermittlerteams und tauscht sich regelmäßig mit Polizisten und anderen Beamten aus, ist aber im Grunde ein Einzelgänger

Deutscher TitelColumbo
OriginaltitelColumbo
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1968–1978,
1989–2003 (TV-Filme)
Länge70–100 Minuten
Episoden69 in 10 Staffeln
GenreKrimi, Komödie
ProduktionRichard Levinson
William Link
Erstausstrahlung20. Februar 1968 auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
11. Oktober 1969 auf Deutsches Fernsehen
Besetzung
Peter Falk: Inspektor Columbo


 

 

 

 

 

 

 

Bild

 

Statuen von Peter Falk als Columbo und dessen Hund in Budapest, Ungarn Von Vander01 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=32362604

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Quelle: Wikipedia