14 Klatsch kann tödlich sein Columbo

Anne Baxter (Nora Chandler) 
 Mel Ferrer (Jerry Parks) 
 Kevin McCarthy (Dr. Frank Simmons) 
 Frank Converse (Mr. Fallon) 
 Pippa Scott (Jean Davis) 
 Edith Head (Sie selbst)
 John Archer (Paul)
 Sid Miller (Regisseur)
 William Bryant (Sgt. Jeffries)
 Robert E. Meredith (Joe)
 Bart Burns (Sgt. Fields)
 
Nora Chandler, eine verblassende Schauspielerin und Witwe eines Hollywood-Moguls, erwischt heimlich ihre Sekretärin Jean beim Flirten mit Jerry Parks, einem Boulevard-Reporter.
Als Nora versucht, ihn einzuschüchtern, erzählt er ihr, dass er von einer Unterschlagung weiß und droht, alles zu enthüllen.
Auf sanfte Weise überredet Nora Jean, eine Reihe von Besorgungen zu machen, wohl wissend, dass dies ihre Pläne durchkreuzen wird, ihre Geburtstagsfeier mit Jerry zu verbringen.
Jean trifft sich jedoch heimlich mit Jerry, gefolgt von Nora. Dann füllt Nora Jerrys Haus mit Benzin und zündet es an, als Jerrys Auto eintrifft.
Doch am nächsten Tag stellt sich heraus, dass es Jean und nicht Jerry war, der im Auto saß.
Es scheint also, dass der Mörder das falsche Ziel erwischt hat, und Columbo sucht zunächst nach einem Verdächtigen unter Jerrys Feinden. Aber warum haben Jean und Jerry die Autos getauscht? Warum hatte das Auto von Jean einen platten Reifen, obwohl es in einwandfreiem Zustand war? Warum beharrt Nora trotz ihrer finanziellen Schwierigkeiten darauf, ihr Grundstück inmitten der Studios nicht zu verkaufen, für das man ihr eine goldene Brücke anbietet? Und warum fließt kein Wasser aus dem Brunnen in ihrem Garten? So viele Fragen, die Columbo dazu veranlassen, seine Ermittlungen neu auszurichten.

Nr.
(ges.)
14
Deutscher TitelKlatsch kann tödlich sein
SerieColumbo
Nr.
(St.)
5
Original­titelRequiem for a Falling Star
Erstaus­strahlung USA21. Jan. 1973
Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)22. Mai 1975
RegieRichard Quine
DrehbuchJackson Gillis
Mörder gespielt vonAnne Baxter

 

 Columbo ist ein Mitarbeiter des Morddezernats des Los Angeles Police Department im Rang eines Lieutenant (dt. „Inspektor“) und tritt als unordentlicher, oft leicht begriffsstutzig wirkender Polizeibeamter auf.
 

 Er wird gern als „seltsamer Mann“ oder auch als „Inspektor mit zerknittertem Mantel und zerknittertem Gesicht“ beschrieben,

ist kleingewachsen und bewegt sich meist in schlechter, gebeugter Körperhaltung.

Columbo raucht Zigarre, hat eine wirre Frisur und ist häufig unrasiert. Wird er frühmorgens oder gar nachts zum Tatort gerufen, ist er unausgeschlafen und kann sich erst auf die Arbeit konzentrieren, nachdem er einen Kaffee getrunken hat. Es kommt auch vor, dass er beim Eintreffen am Tatort ein Ei als Frühstück aus der Manteltasche nimmt, um sich zu stärken. Bei vielen Personen, die zum ersten Mal mit ihm konfrontiert sind, ruft er deutliches Befremden hervor. Auch seine Kollegen begegnen ihm immer wieder mit Unverständnis, weil seine Ermittlungsmethoden zu unorthodox sind. Columbo untersucht Tatorte besonders penibel und stößt dabei meist auf scheinbar unwichtige Indizien und Ungereimtheiten, denen seine Kollegen keine Bedeutung beimessen.
Tatsächlich handelt es sich bei Columbo um einen hochintelligenten, überaus gründlichen Kriminalisten mit großer Erfahrung. Der Inspektor interessiert sich für kleinste Details und Widersprüche und besticht durch seine Beobachtungsgabe und seine Menschenkenntnis. Columbo leitet in der Regel die Ermittlerteams und tauscht sich regelmäßig mit Polizisten und anderen Beamten aus, ist aber im Grunde ein Einzelgänger

Deutscher TitelColumbo
OriginaltitelColumbo
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1968–1978,
1989–2003 (TV-Filme)
Länge70–100 Minuten
Episoden69 in 10 Staffeln
GenreKrimi, Komödie
ProduktionRichard Levinson
William Link
Erstausstrahlung20. Februar 1968 auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
11. Oktober 1969 auf Deutsches Fernsehen
Besetzung
Peter Falk: Inspektor Columbo


 

 

 

 

 

 

 

Bild

 

Statuen von Peter Falk als Columbo und dessen Hund in Budapest, Ungarn Von Vander01 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=32362604

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Quelle: Wikipedia