3 Engel für Charlie (Originaltitel: Charlie’s Angels) Film Jahr 2000

 3 Engel für Charlie (Originaltitel: Charlie’s Angels) ist ein im Jahr 2000 veröffentlichter Actionfilm, der auf der Fernsehserie Drei Engel für Charlie aus den 1970er Jahren basiert. In diesem Film werden die „drei Engel“ nicht mehr von den ursprünglichen Schauspielerinnen gespielt, sondern von Cameron Diaz, Drew Barrymore und Lucy Liu dargestellt. Der Namensgeber des Titels, Charlie, wird im Film wieder von derselben Person gesprochen wie in der Fernsehserie.

 

Die drei Engel sollen die Entführung von Eric Knox aufklären. Der Verdacht fällt sofort auf dessen Konkurrenten Roger Corwin. Dieser möchte sich das Computersystem von Knox aneignen, um jedes Telefongespräch auf der Welt zurückverfolgen zu können. Mit Hilfe von Bosley, dem Verbindungsmann zwischen Charlie und den Engeln, befreien sie Knox. Um Beweise für die Entführung von Knox zu finden, dringen die drei Engel in den Serverraum von Corwins Firma ein und suchen auf dem Server nach der Software von Knox.

Jedoch trügt der Schein, denn Knox stellt sich als der eigentliche Übeltäter heraus, der die Engel an der Nase herumgeführt hat, um an die Ortungssysteme von Corwins Firma zu kommen. Diese will Knox in Verbindung mit seiner eigenen Stimmidentifikationssoftware nutzen, um Charlie zu orten und zu töten. Knox geht davon aus, dass sein Vater und Charlie im Vietnamkrieg Kameraden waren, Charlie jedoch seinen Vater verriet, was zu seinem Tod führte. Dafür will Knox sich jetzt rächen.

Die Engel sind in der Lage, sich aus den von Knox für sie gestellten Fallen zu befreien. Sie finden heraus, von wo aus Knox die Ortung von Charlie durchführen will. Sie kommen zu spät. Sie können zwar Bosley befreien, doch Knox kennt den Standort von Charlie bereits und ist mit einem Hubschrauber, bewaffnet mit einer Rakete, auf dem Weg zu Charlies Aufenthaltsort. Den Engeln gelingt es jedoch, die Rakete umzuprogrammieren, so dass sie Knox in seinem eigenen Hubschrauber trifft. Als die Engel jedoch in Charlies Haus ankommen, ist dieser schon verschwunden.

Am Ende des Films sieht man die Engel und Bosley am Strand. Charlie erklärt die letzten Unklarheiten wie gewohnt über eine Sprechanlage. Die Engel bitten Charlie erneut, sich ihnen doch endlich zu offenbaren, doch dieser muss ihnen die Bitte abschlagen mit der Begründung, dass er noch auf für ihn wichtige Personen aufpassen muss. Hinter den Engeln und Bosley sieht man einen Mann, der die vier Personen beobachtet, er stellt sich als Charlie heraus. Dylan dreht sich zwar zu dem Mann um und scheint auch kurz zu überlegen, ob es Charlie ist, verwirft aber den Gedanken und vergnügt sich noch mit ihren Freunden. Die Endszene besteht aus einem schemenhaften Charlie, der allein am Strand entlang wandert.

 

Film
Deutscher Titel3 Engel für Charlie
OriginaltitelCharlie’s Angels
ProduktionslandUSA, Deutschland
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2000
Länge98 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
JMK 12
RegieMcG
DrehbuchRyan Rowe,
Ed Solomon,
John August
ProduktionDrew Barrymore,
Leonard Goldberg,
Nancy Juvonen
MusikEd Shearmur,
Ken Tamplin,
Alan Merrill
KameraRussell Carpenter,
Michael St. Hilaire
SchnittPeter Teschner,
Wayne Wahrman
Besetzung
Cameron Diaz: Natalie Cook
Drew Barrymore: Dylan Sanders
Lucy Liu: Alex Munday
Bill Murray: John Bosley
Sam Rockwell: Eric Knox
Kelly Lynch: Vivian Wood
Tim Curry: Roger Corwin
Crispin Glover: Thin Man
Luke Wilson: Pete Komisky
John Forsythe: Charles „Charlie“ Townsend
Matt LeBlanc: Jason Gibbons
Tom Green: Chad
LL Cool J: Mr. Jones
Sean Whalen: Pasqual
Karen McDougal: Roger Corwin's Freundin
Melissa McCarthy: Doris

 


FilmCharlie's Angels (2000)
ErscheinungsdatumNovember 3, 2000
Kinokassen-Einnahmen (Brutto)
Nord-Amerika$125,305,545
Andere
Gebiete
$138,800,000
Weltweit$264,105,545
Budget$93 million